In besonderen Fällen kann sich eine Fluggesellschaft auf das Vorliegen "außergewöhnlicher Umstände" berufen und wird so bei einer Verspätung von ihrer Pflicht zur Leistung einer Ausgleichszahlung frei.

Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde:

Weil am Flughafen in Canton (China) das Pushback-Fahrzeug zu spät eintraf, erhielt der Flug nach Paris eine spätere Starterlaubnis und konnte somit nicht planmäßig starten.

Dies führte dazu, dass eine Flugpassagierin ihren Anschlussflug nach München verpasste und erst mit einer Verspätung von knapp sechs Stunden ihr Ziel erreichte.  

Sie klagte anschließend gegen die Fluggesellschaft auf Ausgleichszahlung. Das Amtsger...

Ein paar Wochen Ferien im eigens reservierten Appartement auf Mallorca oder Teneriffa - das klingt meist besser als es ist.

Für den Traum vom lebenslangen Recht auf erschwinglichen Urlaub greifen die meisten tief in die Tasche - oft viel zu tief. 

Informationsveranstaltungen zum sog. Time-Sharing-Urlaub werden Reisenden oft im Rahmen von günstigen Ausflügen, preiswerten Buchungen von Freizeitveranstaltungen oder in Verbindung mit vermeintlich billigen Eintritten in Freizeitparks angeboten. All das in freizeitlich entspannter Stimmung.

Viele Urlauber denken, diese Beratungsveranstaltung könne man problemlos über sich ergehen lassen, man sei ja im Urlaub. Hauptsache die Erspar...

Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Please reload

Follow Us
  • Facebook Basic Square

    rechtsanwaltskanzlei SIEGEL - Rumfordstraße 7 - 80469 München  - Fon 089 139 277 96 - FreeCall 0800 599 5000  - mail@rechtsanwaltskanzlei-siegel.de